ph_wertInformationen zu PH-Werten bei basischer Körperfplege

Basisches Wasser enthält antioxidative, aktive Wasserstoffionen, die unerwünschte freie Radikale neutralisieren können – freie Radikale werden unter anderem für degenerative Körperprozesse und eine schnellere Zellalterung verantwortlich gemacht.

Der pH-Wert gibt das Verhältnis der im Wasser gelösten Säuren und Basen zueinander an. Genau ausgedrückt gibt der pH-Wert die Konzentration an Wasserstoffionen H+ an.

H+-Ionen machen das Wasser sauer. Je mehr H+-Ionen vorhanden sind, desto saurer ist das Wasser und desto niedriger ist der pH-Wert. Für Wasser ergibt die Multiplikation von H+-Ionen und OH–Ionen immer einen konstant gleichen Wert. [H+] x [OH-] = konstant ~ 10-14.

Wasser mit einem pH-Wert von 7 wird als neutral bezeichnet. Bei pH 7 ist die Konzentration von H+-Ionen genau gleich der Konzentration an OH–Ionen. Wasser mit höherem pH-Wert wird als basisch oder alkalisch bezeichnet und Wasser mit niedrigerem Wert wird als saures Wasser bezeichnet.

Der pH-Wert ist ein logarithmischer Wert. Wasser mit einem pH-Wert von 7 enthält deshalb zehnmal mehr H+-Ionen und zehnmal weniger OH–Ionen als Wasser mit dem pH-Wert 8.

Es gilt log([H+]) + log([OH-]) ~ -14. Ein pH-Wert von 6 bedeutet etwa 10-6 H+-Ionen und etwa 10-8 OH–Ionen. Das heißt, es sind hundert Mal mehr H+-Ionen, als OH–Ionen im Wasser.

Theoretisch ist auch destilliertes Wasser, Osmosewasser oder vollentsalztes Wasser neutral. Weil das Wasser schnell Kohlendioxid aus der Luft aufnimmt, kann sich aufgrund der Dreierbeziehung aber schnell ein pH-Wert von etwa 5,5 einstellen.

Unterscheidet sich der ph-Wert im Vollbad von/ durch die lokale Wasserqualität?

Wir können den Menschlichen Körper gut und gerne als Multi-Organismus bezeichnen. Denn unsere Organe und vor allen die Haut und der Darm arbeiten mit Bakterien und Mikroorganismen zusammen, diese brauchen ein Klima. Ebenso stellt sich der Körper auch auf die Wasserqualitäten ein, sie haben es vielleicht auch schon einmal bemerkt, wenn Sie zum Beispiel in Urlaub waren und „fremdes lokales Wasser“ getrunken haben. Es schmeckt nicht nur anders, sondern je nachdem scheiden sie es wesentlich schneller aus, als die selbe Menge mit ihrem Gewohnheitswasser. Der Körper erkennt es nicht sofort und lässt es durch, da Wasser nicht nur viele Eigenschaften haben kann, sondern auch andere Informationen enthalten kann.  Dies betrifft genauso die Dosierung eines basischen Vollbades, bei dem Sie den idealen PH-Wert erreichen wollen. Egal ob es sich dabei um unser probas Mineralbadezusatz handelt oder vergleichbare Feststoff-Zusätze wie meine Base von Jentschura oder Meersalz aus dem toten Meer. Es gibt keine pauschale Menge – Ergebnis Garantie!  Da es auch keine gleichbleibende Wasserqualitäten gibt.

Die meisten Bakterien benötigen neutrale pH-Werte zwischen 6,5 und 7,5. Ihr Stoffwechsel arbeitet bei diesen Werten optimal und sie vermehren sich gut. Tiefere oder höhere pH-Werte verringern die Geschwindigkeit des Stoffwechsels der Bakterien.

 

Quellen Angaben:

Informationen von:  https://www.drta-archiv.de/wiki/pmwiki.php/WasserchemiePHWert/PHWert